Schliessen

Melden Sie sich jetzt an!

Aktuelle Angebote, Rezeptideen, Tipps und Trends.

Newsletter

Zum Warenkorb
zur Übersicht

#MeatMythMonday – Steaks in Alufolie ruhen lassen

Ein Steak sollte nach der Zubereitung ruhen. Du solltest es dazu aber nie in Alufolie einwickeln. Dafür gibt es zwei wichtige Gründe:

1. Du ruinierst dir die Kruste

Das perfekte Steak ist außen dunkel und kross, innen je nach gewünschter Garstufe rosig bis roh. Wickelst du es nach der Zubereitung in Alufolie ein, entsteht zwischen Fleisch und Folie Feuchtigkeit, welche die Kruste stark aufweicht. 

2. Säuren reagieren mit Aluminium

Besonders stark saure Lebensmittel wie Tomaten oder Ananas sollten nicht mit Aluminium in Kontakt kommen, aber auch Fleisch hat einen hohen Säuregehalt und reagiert mit dem Metall. Zwar ist Aluminium in der Regel nicht gesundheitsschädlich, wirkt aber in regelmäßigen Dosen als Neurotoxin.

Neben Säuren reagiert Aluminium außerdem mit Salz. Bereits gesalzene oder gar marinierte Steaks können daher recht viel Aluminium aus der Folie lösen. Die Aluminium-Belastung von stark salzhaltigen Lebensmitteln kann bis auf ein Hundertfaches des Ursprungswertes steigen. Das ist weder appetitlich noch förderlich für die Gesundheit.

Wenn du verhindern willst, dass dein Steak zu sehr abkühlt, solltest du es im Grill in den dafür vorgesehenen kühleren Bereichen ruhen lassen. Alternativ geht das auch bei sehr niedrigen Temperaturen im Backrohr oder auf einem vorgewärmten Teller oder Schneidbrett. 

ZURÜCK ZUM SHOP

Diesen Beitrag teilen:

Kategorien

fleischwerkstatt.at verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu